Archive
Kategorien

Gesunde Zähne in der Osterzeit: Unsere Tipps

Ostern steht vor der Tür. Wir Erwachsenen freuen uns an den Feiertagen hauptsächlich auf gemütliche Stunden mit der Familie, die Kinder auf die süßen Überraschungen vom Osterhasen.

Und wenn die Familie bei Kaffee und Kuchen zusammenkommt, darf natürlich die ein oder andere Nascherei auch nicht fehlen.

Genau wie in der Weihnachtszeit, sind unsere Zähne in diesen Tagen besonderen Belastungen ausgesetzt. Deshalb haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, damit die Zähne gesund bleiben aber der Genuss trotzdem nicht zu kurz kommt.

Warum ist Zucker eigentlich nicht gut für die Zähne?

Wer häufig Zucker isst, erhöht das Risiko an Karies zu erkranken, denn: Das berühmte Loch im Zahn wird durch Bakterien ausgelöst, deren Hauptnahrungsmittel Zucker darstellt. Die Bakterien verstoffwechseln den Zucker und produzieren dabei Säuren, die den Zahnschmelz angreifen. Je häufiger zuckerhaltige Lebensmittel oder Getränke konsumiert werden, umso mehr vermehren sich die ungewünschten Mikroorganismen in unserem Mund.

Natürlich kann man selbst nicht vollständig auf Süßes verzichten. Und Kindern den Konsum gänzlich zu verbieten, ist auch nicht zielführend, sondern steigert die Lust aufs Naschen nur noch mehr. Was also tun?

An Ostern naschen – aber richtig!

Wenn Sie das Osternest für Ihre Kinder füllen und Eier verstecken, können Sie auch auf zahngesunde Alternativen setzen. Gefärbte Eier sind eine tolle Alternative. Zudem ist es schon vor Ostern eine spaßige Beschäftigung für die ganze Familie, die Eier gemeinsam zu bemalen.

Statt schokoladigen Osternaschereien können auch kleine Spielzeuge den Weg ins Osternest finden. Gute zuckerfreie Alternativen sind außerdem Hefe-Hasen oder zuckerfreie Schoko-Osterhasen und -Eier, die mit Stevia gesüßt sind. Schauen Sie doch mal im Reformhaus vorbei, hier gibt es einige gesunde Alternativen.

Quelle: © ifong – Item ID: 1660887 – www.photodune.net

Grundsätzlich gilt: Wer selber backt, der kann auch mit der Süße bzw. mit dem Zucker entsprechend variieren. Ob Rüblikuchen, zuckerfreier Osterkuchen oder Ostermuffins: Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, verzichtet komplett auf Zucker oder setzt auf alternative Süßungsmittel wie Stevia. Den enthaltenen Zucker zu reduzieren ist ebenfalls eine Möglichkeit.

Wer ganz ohne Zucker auskommen möchte, kann in Backwaren auch auf natürliche „Süßer“ setzen, wie zum Beispiel Banane, Zucchini oder Karotten. Durchstöbern Sie das Internet doch mal nach leckeren Rezepten – die Auswahl ist riesig.

Gesunde Zähne: Zahnpflege nach dem Naschen

Wer an Ostern doch die ein oder andere Nascherei nicht umgehen kann oder möchte, sollte sein Augenmerk verstärkt auf die Zahngesundheit legen.

Ein großes Glas Wasser nach dem Naschen sorgt dafür, dass Essensreste aus dem Mund gespült werden. Zudem werden die Speichelproduktion und damit auch der Re-Mineralisierungsprozess angeregt. Etwa 30 Minuten nach dem Essen heißt es: Gründlich Zähneputzen. Natürlich dürfen dabei auch die Zahnzwischenräume nicht vergessen werden, hierfür bietet sich Zahnseide an.

Fazit: Gesunde Zähne sind das A und O

Genießen Sie Ostern – lecker und möglichst zuckerfrei. Das tut nicht nur den Zähnen von Jung und Alt gut, sondern dem gesamten Organismus.

Quelle Beitragsbild: Quelle: © tycoon101 – Item ID: 10842234 – www.photodune.net

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.