Archive
Kategorien

Essverhalten von Kindern – Strategien für weniger Zucker im Alltag (2)

Kinder lieben Ungesundes – aber wie schafft man es, sie an gesunde und abwechslungsreiche Kost heranzuführen? Fakt ist: Das kann manchmal ganz schön Nerven kosten.

In unserem vorigen Blogartikel haben wir Ihnen bereits ein paar Statregien aufgezeigt, die im Alltag funktionieren können. Heute knüpfen wir daran an und geben Ihnen zwei weitere Tipps, wie sich gesundes Essen in den Speiseplan des Nachwuchses spielerisch integrieren lässt.

Strategie 1: Das ist meins!

Kinder haben in den ersten Jahren unbewusst den Reflex, dass alles was sie sehen scheinbar ihnen gehört.

Probieren Sie es aus: Einfach mal Stück Gurke oder Tomate neben dem Teller des Kindes platzieren, plötzlich wegschnappen und selbst essen – am besten mit einem genussvollen „mmmmhh“.

Das nächste Stück Gurke verschwindet mit hoher Wahrscheinlichkeit im Mund des Nachwuchses, weil es die Gurken als „seine“ und plötzlich doch begehrenswert befindet.

Quelle: DimDimich – Item ID: 7879921 – www.photodune.net

Strategie 2: Spielerisch und ohne Zwang

Essen sollte Spaß machen und möglichst nicht mit Zwang verbunden sein – nur dann können Kinder positive Assoziationen entwickeln.
Sätze wie „Mit Essen spielt man nicht“ oder „Der Teller muss aufgegessen werden“ sind möglichst zu vermeiden. Nur wer Freude am Essen hat ist auch bereit, Neues auszuprobieren – schließlich macht Spielen froh. Und wenn das dann auch noch mit dem Essen verbunden werden kann, ist das ein toller Anreiz – natürlich in Maßen.

Gemüse und andere Lebensmittel mit Ausstechern in besondere Formen zu bringen, kann ein weiterer Anreiz sein, Gesundes zu probieren. Wer kann schon Gurken in Sternchenform und Vollkornbrot, serviert als Herzchen und mit einem Aufstrich in Gesichtsform, widerstehen?

Fazit
Eltern müssen geduldig und konsequent sein, was die gesunde Ernährung der Kinder angeht. Ein gutes Vorbild zu sein, ist ebenfalls von Bedeutung. Sicherlich werden die elterlichen Bemühungen oft scheitern – das kann frustrierend sein. Aufgeben sollte man dennoch nicht!

Quelle Beitragsbild: © ifong – Item ID: 1660887 – www.photodune.net

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.