Archive
Kategorien

Süßes & Saures in der Weihnachtszeit: Die richtige Zahnpflege (1)

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür – und mit ihr das alljährliche Plätzchenbacken.

Leckere Plätzchen und Lebkuchen gehören einfach dazu, wenn es draußen winterlich-kalt ist und man gemütlich mit Freunden oder der Familie zusammensitzt. Ein Plätzchen zum Kaffee, einen Lebkuchen zwischendurch – bricht für uns die schönste Zeit des Jahres an,  so stellt sie doch für die Zahngesundheit eine große Herausforderung dar. „Nach dem Naschen sofort Zähneputzen“ ist in diesem Zusammenhang ein oft gegebener Ratschlag. Doch ist das wirklich sinnvoll?

Süßes & Saures

Was viele nicht wissen: Nach bestimmten Mahlzeiten ist es nicht empfehlenswert, direkt zur Zahnbürste zu greifen. Wer zuvor Süßes oder Saures gegessen oder getrunken hat, kann seinen Zähnen damit sogar schaden.

So sorgen Säuren und Zucker dafür, dass Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden – dazu gehören  unter anderem das für die Härte der Zähne wichtige Kalzium und Phosphat. Die natürliche Schutzschicht des Zahnes ist dann geschwächt. Greift man nun zur Zahnbürste, werden die Mineralstoffe und der empfindliche Zahnschmelz abgetragen.

Wer nach dem morgendlichen frisch gepressten Orangensaft zum Frühstück schon einmal direkt Zähne geputzt hat, braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Es handelt beim Abtragen des Zahnschmelzes um einen langfristigen Prozess. Trotzdem sollte man insgesamt darauf achten, mindestens 30 Minuten mit dem Zähneputzen zu warten, um den Zahnschmelz zu schonen.

Quelle: © RuthBlack - Item ID: 3226816 - www.photodune.net

Quelle: © RuthBlack – Item ID: 3226816 – www.photodune.net

Was greift den Zahnschmelz an?

Süßes und Saures greift den Zahnschmelz an – das ist häufig bekannt. Doch was genau zählt eigentlich alles dazu?

Säuren sind zum Beispiel in Fruchtsäften enthalten, in Obst, in Limonaden, Energy-Drinks, in Spirituosen und auch in verschiedenen Süßigkeiten. Säuren entstehen aber auch indirekt, wenn die Bakterien im Mundraum Essensreste verarbeiten.

Zuckerhaltige Lebensmittel können der Zahngesundheit ebenfalls schaden. Hierzu zählt aber nicht nur, wie man denken könnte, der handelsübliche Haushaltszucker, sondern auch Fruchtzucker und die Süße des vermeintlich gesunden Honigs, wie wir bereits in einem unserer vorigen Blogartikel berichtet haben.

Achten Sie beim Kauf von Lebensmitteln und Getränken deshalb genau auf die Inhaltsstoffe. Oftmals finden sich Säuren und Zucker dort, wo man sie am wenigsten erwartet.

Fazit: Die richtige Zahnpflege

Zwar sollte man nach dem Genuss von Süßem und Saurem mit dem Zähneputzen einige Zeit warten, dennoch kann man bereits im Voraus einiges für die Zahngesundheit tun.

Spülen Sie den Mund nach dem Essen mit klarem Wasser mehrmals gründlich aus. Auf diese Weise werden erste Nahrungsmittelreste beseitigt und Bakterien der Nährboden entzogen. Auch ein Zahnpflegekaugummi ist nach dem Essen hilfreich, um die Speichelproduktion anzuregen und Säuren zu neutralisieren.

Diese Maßnahmen ersetzen jedoch keinesfalls das gründliche Zähneputzen, welches etwa 30 Minuten nach dem Essen erfolgen sollte.

Quelle Beitragsbild: © Brebca – Christmas cookies – Item ID: 3263988 – http://photodune.net/item/christmas-cookies/3263988

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.