Archive
Kategorien

Die „Dritten“ – Zahnprothesen richtig reinigen

Nicht nur die eigenen Zähne bedürfen täglich einer gründlichen Reinigung, sondern – wenn es dann soweit ist – auch „die Dritten“.

Schließlich lagern sich auch hier Nahrungsmittelreste an, die einen Nährboden für Bakterien bilden und damit Zahn- und Zahnfleischerkrankungen und natürlich auch schlechten Atem verursachen können.

Deshalb ist der Mythos „Wer eine Prothese trägt, braucht keine Zähne mehr zu putzen“ völlig falsch.

Wir haben im Folgenden für Sie zusammengefasst, wie eine Zahnprothese richtig gereinigt wird.

Die Reinigung einer Zahnprothese

Auch auf „den Dritten“ lagern sich Beläge an. Werden diese nicht regelmäßig und gründlich entfernt wird daraus, wie bei den eigenen Zähnen, Zahnstein. Dann ist es schwierig, die Prothesen richtig einzusetzen und wieder herauszunehmen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Beläge auch als Nährboden für Bakterien dienen und sich hieraus Zahnfleischentzündungen, Karies und Parodontitis entwickeln können.

Quelle: © valeo5 – Item ID: 7351973 – www.photodune.net

Deshalb ist es umso wichtiger, die Zahnprothese regelmäßig gründlich zu reinigen – eben so, als wären es die eigenen echten Zähne.

Mindestens einmal am Tag wird der Zahnersatz gereinigt, so lautet die gängige Empfehlung. Entweder mit einer Zahnbürste oder mit einer speziellen Prothesenbürste – aber nicht im Mund, sondern die Prothese sollte dabei herausgenommen werden. So können Sie gewährleisten, dass Sie an alle Stellen gut herankommen, um die Beläge zu entfernen.

Eine spezielle Prothesenbürste hält mehr Druck aus als eine übliche Handzahnbürste und ist daher zu bevorzugen, um den Zahnersatz gründlich zu reinigen.

Unser Tipp: Spülen Sie den Zahnersatz auch nach jeder Mahlzeit einmal kurz ab. Auf diese Weise werden Nahrungsmittelreste direkt entfernt und können sich gar nicht erst festsetzen.

Statt herkömmlicher Zahnpasta sollte der Zahnersatz lediglich mit lauwarmem Wasser, Seife oder Spüli gereinigt werden. Zahnpasta ist nicht zu verwenden, denn sie enthält Fluoride und Putzkörper, die für die Prothesenreinigung nicht geeignet sind.

Darüber hinaus gibt es spezielle Reinigungstabletten, die in Wasser aufgelöst werden. Diese Reinigungstablette löst hartnäckige Beläge auf der Prothese und beseitigt Bakterien. Diese Tabletten ersetzen aber nicht die Reinigung mit der Hand, sondern sind als Zusatz zu verstehen.

Haftcreme entfernen

Wer eine Vollprothese trägt, verwendet häufig eine Haftcreme. Wichtig ist, dass die Haftcreme bei jeder Reinigung vollständig entfernt wird, denn sonst können Speisereste hieran kleben bleiben – als Nährboden für Bakterien wie geschaffen.

Unser Tipp: Verwenden Sie die Haftcreme sparsam. Hier gilt nicht die Faustregel „Mehr hilft mehr“. Ganz im Gegenteil – wenn zu viel Haftcreme verwendet wurde, lässt sich diese anschließend nur schwer wieder entfernen.

Fazit

Reinigen Sie Ihre Dritten genauso sorgsam, wie Ihre echten Zähne – schließlich soll die Prothese ja möglichst lange halten und dient als wichtigstes Werkzeug zum Sprechen und Essen.

Generell gilt: Wenn Sie Probleme mit Ihrer Prothese haben, Entzündungen am Zahnfleisch oder generell Schmerzen im Mundraum bemerken, zögern Sie nicht Ihren Zahnarzt aufzusuchen.

Quelle Beitragsbild: © zimmytws – Item ID: 9144818 – www.photodune.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.