Archive
Kategorien

Die Reinigung der Zunge – Warum ist sie so wichtig?

Zu einer umfassenden Mundhygiene gehört, neben dem regelmäßigen und gründlichen Putzen der Zähne und der Reinigung der Zahnzwischenräume, auch die Reinigung der Zunge.

Fakt ist: Die häufigsten Zahnerkrankungen, Karies und Parodontitis, werden durch Bakterien ausgelöst. Und bakterielle Beläge befinden sich auch auf der Zunge. In unserem heutigen Blogartikel zeigen wir Ihnen, warum die Zungenreinigung im Alltag so wichtig ist.


Bakterien auf der Zunge

Der vordere Teil unserer Zunge kommt beim Reden sehr häufig mit dem Gaumen und dem Speichel in Berührung, während sich vor allem auf dem hinteren Teil Essensreste und Bakterien anlagern.

Diese Bakterien können, sofern sie sich ungestört verbreiten können, zu diversen Beschwerden und Erkrankungen führen. Dazu zählen, neben Karies und Parodontitis, auch Beschwerden an den Mundschleimhäuten. Aber nicht nur das: Die Zungenbeläge können auch ursächlich für unangenehmen Geschmack im Mund und schlechten Atem sein.

Deshalb ist es umso wichtiger, auch der Zunge täglich eine spezielle Pflege zukommen zu lassen. Doch womit lassen sich Zungenbeläge gut entfernen?

Die Zunge reinigen: So funktioniert‘s

Wagen wir zunächst einen kurzen Blick über den Tellerrand hinaus:
Zungenreiniger sind bereits seit langer Zeit als Instrument zur Gesundheit bekannt. Schon im alten Indien und auch in Asien benutzten die Menschen früher kleine Zweige, um die Zunge zu reinigen. Damals galt eine rosige und saubere Zunge übrigens sogar als absolutes Schönheitsideal, stand für Wohlbefinden und allgemeine Gesundheit.

Quelle: DimDimich – Item ID: 7879921 – www.photodune.net

In den Drogerien und Supermärkten finden sich zahlreiche Zungenreiniger, mit Hilfe derer die bakteriellen Zungenbeläge mühelos entfernen lassen.

Die wahrscheinlich bekannteste und beliebteste Form ist die so genannte Zungenbürste. Diese erinnert optisch an eine Zahnbürste, nur dass sie breiter und wesentlich flacher gehalten ist. Mit den kurzen Borstenköpfen wird die Zunge von hinten nach vorne mehrmals gereinigt und danach jeweils abgespült, um die Beläge zu entfernen.

Zugegeben, das ist ein gewöhnungsbedürftiges Prozedere, das nicht selten auch mal einen Würgereiz auslöst. Man gewöhnt sich aber schnell daran – und der Nutzen ist definitiv gegeben!
Zungenbürsten und Zungenschaber gibt es aus den verschiedensten Materialien zu kaufen. Fragen Sie Ihren Zahnarzt um Rat, er wird Ihnen sicherlich das für Sie passende Instrument empfehlen können und Ihnen auch gerne die Handhabung erklären.

Wer lieber auf eine normale Zahnbürste zur Reinigung der Zunge setzt, kann das natürlich auch tun. Wichtig ist, dass Sie hierfür eine separate Zahnbürste zur Hand haben und nicht die verwenden, die Sie auch zum Zähneputzen nehmen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass die Bakterien von der Zunge auf die Zähne gelangen.

Und übrigens: Wussten Sie eigentlich, dass die Zunge für das Ausscheiden von Giftstoffen unseres Körpers verantwortlich ist und auch deshalb unbedingt regelmäßig gereinigt werden sollte, damit sie dieser verantwortungsvollen Aufgabe nachkommen kann?

Die Zunge ist ein wirklich spannendes und vielseitiges Organ, dem wir im Alltag viel zu selten Aufmerksamkeit schenken.

Quelle Beitragsbild: © rufar_ – Item ID: 4656724 – www.photodune.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.