Archive
Kategorien

Zahnschmerzen durch Heuschnupfen – Teil 3

Heuschnupfen ist nicht nur aufgrund der Symptome lästig, sondern schränkt die Betroffenen oftmals auch stark im Alltag ein.

Zahnschmerzen, Migräne, Schwindel, Schüttelfrost und tränende Augen sind nur einige der möglichen Wege, auf denen sich eine Pollenallergie äußern kann.

Wir haben in unserem vorigen Blogartikel über die Ursachen der Pollenallergie berichtet und zwei Möglichkeiten aufgezeigt, um die Symptome zu lindern. Heute wollen wir daran anknüpfen und Allergie-Geplagten weitere Tipps verraten.

Der Pollenfilter

Moderne Autos verfügen heutzutage über einen Pollenfilter. Damit dieser die einströmende Luft auch tatsächlich effektiv von Pollen reinigen kann, sollte er einmal im Jahr gewechselt werden.

Unser Tipp: Immer wenn sich die ersten Anzeichen einer Pollenallergie im Jahr bemerkbar machen, können Sie dies als Anlass zum Filtertausch in der Werkstatt nehmen.

Niesattacken beim Autofahren haben in der Vergangenheit schon des Öfteren zu Unfällen geführt. Das verdeutlicht, wie wichtig ein voll funktionstüchtiger Pollenfilter im Auto doch ist.

Zahnschmerzen durch Heuschnupfen

© photocreo – Alergic sneezeing – Item ID: 1671357 – www.photodune.net

Luftwäscher

Eine weitere Möglichkeit, um im Büro oder zu Hause die Luft von Pollen zu befreien, sind so genannte Luftwäscher. Dabei wird die Luft ins Wasser geleitet. Die Pollen bleiben im Wasser zurück, während die angefeuchtete Luft wieder aus dem Gerät ausströmt. So wirkt das Gerät gleich doppelt, denn es filtert nicht nur die Pollen aus der Luft, sondern sorgt auch für Luftfeuchtigkeit. Die Befeuchtung der Schleimhäute ist gerade in der Allergiezeit wichtig und angenehm.

Pollenschutzgitter, -netze und -tücher

Natürlich möchte man auch zur Pollenzeit die frische Luft ins Haus lassen. Damit die ungebetenen Pollen-Gäste draußen bleiben, sind Pollenschutzgitter ein äußerst nützliches Instrument. Die Befestigung erfolgt meist unkompliziert mit einem Klettverschluss. So können die Gitter, nach der Allergiezeit, mühelos wieder entfernt werden.

Neben den Gittern für die Fenster gibt es mittlerweile sogar Filter in Tüchern oder direkt für die Nase. Das ist sicher nichts für jeden, aber doch eine interessante Entwicklung, die man sich auch mal ansehen kann. Selbst für Motorradfahrer gibt es mittlerweile Masken und Tücher, die das Eindringen von Pollen in die Atemwege zuverlässig verhindern, so dass gerade das schöne Frühjahr auch für Ausfahrten genutzt werden kann.

Entspannungsübungen für die Kiefermuskulatur

Um die Symptome, wie Zahnschmerzen, zu lindern, können Sie zusätzlich auch Entspannungsübungen für die Kiefermuskulatur durchführen. Das ist ganz unkompliziert und an jedem Ort möglich und hilft dabei, die Kiefermuskulatur zu entspannen und zu lockern.

Den Pollen entfliehen

Sommerzeit ist nicht nur Allergie-, sondern auch Reisezeit. Möchte man der Allergenbelastung entfliehen, eignet sich ein Urlaub in den Bergen, da in höheren Lagen kaum Pollen fliegen. Auch pollenarme Meeresküsten sind hervorragend als Urlaubsziel geeignet. Die salzhaltige Meeresluft trägt zur Linderung der gereizten Atemwege bei und sorgt für eine Befeuchtung der Schleimhäute.

Fazit

Wer stark unter der Pollenallergie leidet, sollte unbedingt einen Allergologen aufsuchen. Durch spezielle Medikamente, die man als Allergiker immer bei sich tragen sollte, kann ein Großteil der Symptome effektiv gelindert werden.

Quelle Beitragsbild: © photocreo – Alergic sneezeing – Item ID: 1671357 – http://photodune.net/item/alergic-sneezeing/1671357

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.