Archive
Kategorien

Ohne Zähneputzen ins Bett – (Weihnachtliche) Sünde oder völlig legitim?

Manchmal übermannt einen abends eine so tiefe Müdigkeit, dass man am liebsten sofort ins Bett fallen möchte. Doch die abendliche Routine sieht, der Zahngesundheit zu Liebe, zuvor das ausführliche Zähneputzen vor.

Doch was passiert eigentlich im Mund, wenn man Abends der Müdigkeit einfach nachgibt und ohne Zähneputzen ins Bett geht?

Fakt ist: Wer nur morgens Zähne putzt, riskiert nicht nur einen schlechten Atem, sondern auch diverse Zahnkrankheiten wie Karies und Parodontitis.

Regelmäßig Zähneputzen – So wichtig!

Wer kennt das nicht: Man schläft schon vor dem Fernseher ein und will dann nur noch schnell ins Bett. Insbesondere in der kalten dunklen Jahreszeit und im Weihnachtsstress kann das mal passieren.

Doch der Zahngesundheit zu Liebe, sollte man einen kleinen Umweg über das Badezimmer in Kauf nehmen, denn:

Wer abends auf das Zähneputzen verzichtet, gibt zahnschädigenden Bakterien die Möglichkeit, sich über Nacht zu vermehren und ungestört ihre Arbeit zu verrichten.

Schließlich werden Reste von Nahrungsmitteln und Getränken, die sich noch auf den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen befinden, nicht weggeputzt.

Gerade in der Weihnachtszeit, sind unsere Zähne aber noch größeren Belastungen ausgesetzt, als den Rest vom Jahr. Schließlich locken Glühwein, Lebkuchen und Weihnachtsschokolade zu dieser Zeit des Jahres.

photodune-9640883-baking-tin-xs.jpg

Da nachts zusätzlich die Speichelproduktion nicht ganz so ausgeprägt stattfindet wie tagsüber, wird auch der Zahnschmelz weniger effektiv remineralisiert – ganz im Gegenteil, er wird sogar einer hohen Belastung ausgesetzt.

Die Folgen sind, neben einem schlechten Atem, in erster Linie Karies und Zahnfleischentzündungen. Unbehandelt wird hieraus schnell eine Parodontitis, die eine schmerzhafte Wurzelbehandlung nach sich ziehen kann.

Fakt ist auch: Gelangen die Bakterien über die Blutbahn in den Körper, können sie langfristig Herz-Kreislauf-Probleme und andere Folgekrankheiten verursachen. Insbesondere bei Schwangeren ist hier Vorsicht geboten, denn das Vorhandensein einer Entzündung im Körper und den damit einhergehenden Bakterien, kann Frühwehen auslösen und sich auch negativ auf die Entwicklung des Embryos auswirken.

Studien haben herausgefunden, dass insbesondere Männer abends das Zähneputzen nicht ganz so ernst nehmen.

Fazit

Den Zähnen und der Gesundheit des ganzen Organismus zu Liebe, sollte man mindestens zwei Mal täglich gründlich Zähneputzen – und zwar nicht nur die Kauflächen, sondern auch die Zahnzwischenräume reinigen. Schließlich möchte sich doch jeder von uns lebenslang über ein strahlendes und gesundes Lächeln freuen!

Quelle Beitragsbild: Quelle: © Torring – Item ID: 5908280 – www.photodune.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.