Archive
Kategorien

Zahnfleischbluten: Vorsicht vor Parodontitis

Viele von uns kennen das folgende Szenario: Man steht im Bad, putzt sich die Zähne, auf einmal verfärbt sich der Zahnpasta-Schaum rot und das Zahnfleisch schmerzt.

Zahnfleischbluten ist keine Seltenheit. Rund 80 % aller deutschen Erwachsenen leiden hierunter. Den Ursachen und den Folgen von Zahnfleischbluten widmen wir deshalb unseren heutigen Blogartikel.

Ursachen einer Zahnfleischentzündung

Die Ursachen einer Zahnfleischentzündung sind in dem Vorhandensein von Bakterien begründet. In der Mundflora leben bis zu 500 verschiedene Bakterienarten die, aufgrund gründlicher Mundhygiene, keinen Schaden anrichten. Doch bei unregelmäßiger und unzureichender Zahnpflege können sich diese ungestört ausbreiten. Die Ausscheidungen des Stoffwechsels sind giftig und greifen das Zahnfleisch an.

Wie schnell und stark sich diese Giftstoffe auf das Zahnfleisch auswirken, das hängt individuell vom Organismus und dem Immunsystem ab.

Aber nicht nur Bakterien sind für Entzündungen des Zahnfleisches und Zahnfleischbluten ursächlich. Auch ein veränderter Hormonhaushalt während der Schwangerschaft, Stoffwechselstörungen, allgemeine Erkrankungen, Rauchen und Diabetes können ausschlaggebend sein.

Zahnfleischbluten

Quelle: © Piotr_Marcinski – Smoking – Item ID: 2028748 – www.photodune.net

Zahnarztbesuch bei Zahnfleischbluten

Ist das Zahnfleisch einmal entzündet, reicht vermehrtes Putzen und die Anwendung einer Mundspülung nicht mehr aus – dann ist der Gang zum Zahnarzt unabdingbar. Der Zahnarzt wird untersuchen, worin die Ursache der Zahnfleischentzündung besteht und wie weit sie fortgeschritten ist. Anschließend wird er die Behandlung einleiten.

Fazit

Entzündungen im Mundraum, insbesondere am Zahnfleisch, müssen unbedingt ernst genommen und möglichst zeitnah behandelt werden, um Folgekrankheiten auszuschließen. Werden Zahnfleischentzündungen nicht schnellstmöglich behandelt, kann daraus eine Parodontitis entstehen, die – unbehandelt – sogar zum Zahnverlust führen kann.

Wer Risikopatient ist, zum Beispiel durch Diabetes oder das Rauchen, sollte mindestens drei Mal jährlich zur Kontrolle den Zahnarzt aufsuchen.

In unserem nächsten Blogartikel geht es um das Thema „Stress“ und die Frage, ob ein hektisches Berufs- und Privatleben auch ein Auslöser für Zahnfleischentzündungen, Parodontitis und im schlimmsten Fall sogar für den Zahnverlust sein kann.

Quelle Beitragsbild: © TLFD – Woman with toothbrush – Item ID: 3274006 – http://photodune.net/item/woman-with-toothbrush/3274006

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.