Archive
Kategorien

Unerfüllter Kinderwunsch und Zahngesundheit – Gibt’s einen Zusammenhang?

Nicht jedes Paar ist damit gesegnet, sich den Kinderwunsch direkt auf Anhieb erfüllen zu können.

Wenn der Nachwuchs länger auf sich warten lässt als geplant, wird Ursachenforschung betrieben. Neben einem Hormonstatus und vielen weiteren Checks vernachlässigen viele, dass der unerfüllte Wunsch auch mit der Zahngesundheit zusammenhängen kann, denn: Der Zahnzustand kann sich auf die Fruchtbarkeit auswirken.

Wir haben die wichtigsten Aspekte dieses spannenden Themas für Sie zusammengefasst!

Unerfüllter Kinderwunsch: Entzündungen und Ihre Auswirkungen

Nicht selten kommt es vor, dass im Körper ein unentdeckter Entzündungsherd schwelt. Der Körper konzentriert sich dann vollständig auf die Bekämpfung der Erreger – und ist so damit beschäftigt, dass hierdurch der Beginn einer Schwangerschaft verhindert werden kann.

Quelle: JackF – Item ID: 6133767 – www.photodune.net

Insbesondere gilt das auch, wenn es sich um eine unentdeckte Entzündung im Mundraum handelt – wie zum Beispiel um eine Parodontitis.

Studien haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden sinkt, wenn die Frau gleichzeitig an Parodontitis leidet. Eine Parodontitis entsteht durch eine unentdeckte Entzündung am Zahnfleisch, die durch bakterielle Beläge hervorgerufen wird. Am Anfang ruft eine solche Zahnfleischentzündung kaum Beschwerden hervor. Unbehandelt beginnt jedoch das Zahnfleisch sich zurück zu bilden – im schlimmsten Fall droht der Verlust der betroffenen Zähne.

Die „Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie“ belegt, dass in Deutschland mehr als die Hälfte der Menschen von Parodontitis betroffen ist.

Aber nicht nur bei Frauen hat eine solche Entzündung Folgen – auch bei Männern wirkt sie sich auf die Fruchtbarkeit aus.

Fazit

Eine unentdeckte Entzündung im Körper lässt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden sinken – ist aber häufig nicht die alleinige Ursache.

Sinnvoll ist es in jedem Fall, wenn beide Partner den Gang zum Zahnarzt antreten, um eine Parodontitis oder eine andere entzündliche Erkrankung auszuschließen. Nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung, bei der der Mundraum von schädigenden Bakterien befreit wird, steigt die Chance auf eine Schwangerschaft wieder an.

Und: Wer sich dann über das Babyglück freuen darf, sollte selbstverständlich auch regelmäßig zum Zahnarzt gehen – denn unentdeckte Entzündungen im Körper können auch zu einem Risiko für das Ungeborene führen.

Quelle Beitragsbild: © ruslanguzov – Item ID: 15425265 – www.photodune.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.