Archive
Kategorien

Weihnachtsleckereien und zahngesunde Alternativen

Alle Jahre wieder stellt die (Vor-)Weihnachtszeit eine wahre Herausforderung für die Zahngesundheit dar. Schließlich enthalten gebrannte Mandeln, Lebkuchen, Zuckerwatte und Co. eine nicht unbeachtliche Menge an Zucker – dazu kommen säuerlich-zuckerhaltige Getränke, wie Glühwein.

Wir zeigen Ihnen was Sie tun können, damit Ihre Zähne die schönste Zeit des Jahres unbeschadet überstehen und auf welche zahngesunden Alternativen Sie zurückgreifen können.

Tipp 1: Zähneputzen nicht vergessen

Klar, dass in der Zeit rund um Weihnachten der Zuckerkonsum unweigerlich ansteigt. Schließlich möchte man nicht auf das Plätzchenbacken verzichten und auch der leckere Glühwein gehört zu dieser winterlichen Zeit einfach dazu. Was viele nicht wissen: Alkohol schadet den Zähnen grundsätzlich nicht, aber Bestandteile wie Zucker und Säure greifen den natürlichen Schutzmantel der Zähne, den Zahnschmelz, an.

Steigt der Zuckerkonsum einmal im Jahr an, so ist es besonders wichtig, die Zähne regelmäßig und gründlich zu putzen, damit die Zahngesundheit langfristig gewährleistet ist. Auf diese Weise befreit man die Zähne von Belägen, die langfristig als Grundlage für Kariesbakterien fungieren. Auch zwischendurch einfach mal ein Glas Wasser trinken und ein Zahnpflegekaugummi essen hilft dabei, dass sich der Speichel neutralisieren kann und eine Re-Mineralisierung des Zahnschmelzes stattfindet, wenn die Zahnbürste gerade mal nicht griffbereit ist.

Quelle: © ElinaManninen - Item ID: 2842733 - www.photodune.net

Quelle: © ElinaManninen – Item ID: 2842733 – www.photodune.net

Tipp 2: Zahngesunde Alternativen probieren

Glühwein und Punsch – das gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Warum also nicht einfach mal selbst kreativ werden und ein paar leckere Rezeptideen ausprobieren, die auch noch zahngesünder sind als die meisten Alternativen aus dem Supermarkt?

Für einen leckeren weihnachtlichen Punsch benötigen Sie nur ein paar Zutaten:

  • 2 Flaschen Roséwein
  • 50 g Zucker oder eine bessere Alternative: Xylit / Sorbit
  • Eine Vanilleschote
  • 6 Kardamom-Kapseln
  • 5 Nelken + einige Nelken als Deko
  • 2 Sternanis
  • 2 Zimtstangen
  • 100 ml Orangenlikör
  • 100 ml Orangensaft
  • 6 Bio-Orangen
  • 10 Kumquats

Der Rotwein wird, mit dem Zucker und der aufgeschlitzten Vanilleschote, bei leichter Hitze in einen Topf gegeben. Anschließend finden die Gewürze ihren Weg in den Topf. Wichtig: Das Gemisch darf nicht kochen, sondern ausschließlich bei mittlerer Hitze ziehen.

Die Orangen und Kumquats werden unter heißem Wasser gut abgewaschen, anschließend steckt man beliebig viele Nelken hinein. Die Früchte kommen schließlich in den Punsch, der nun servierfertig ist.

Unser Tipp: Das Schöne an einem selbstgemachten Punsch ist: Sie allein bestimmen, ob und wie viel Zucker sie verwenden wollen – oder ob sie im Sinne Ihrer Zahngesundheit lieber auf Zucker-Ersatzstoffe zurückgreifen.

Fazit

Weihnachten ist nur einmal im Jahr und diese Zeit sollte man ganz bewusst genießen! Wer zusätzlich auf eine gute Mundhygiene achtet, die Zähne und Zahnzwischenräume regelmäßig putzt und zwei Mal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen lässt, der hat nichts zu befürchten.

Quelle Beitragsbild: © RuthBlack – Christmas cookies – Item ID: 1769706 – http://photodune.net/item/christmas-cookies/1769706

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.